top of page

Benachteiligung der Frau im AHV - Alter?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Gender-Pension-Gap von heute zeigt die ungleiche Verteilung der Erwerbs - Chancen von gestern. 

 

Von Natur gegeben, unterbrechen Frauen häufiger ihre Erwerbstätigkeit und arbeiten mehr Teilzeit (familiäre Grunde).

Deshalb führt dies heute noch für viele Frauen zu unwürdig tiefen Renten.

Ein Drittel der Frauen erhält keine Rente aus der 2. Säule! Wenn dann nur als magere Ergänzung.

Wenn überhaupt eine Pensionskassenrente ausbezahlt wird, ist diese nur etwa halb so hoch wie die der Männer.

1/2 der 2018 pensionierten Frauen, erhielten eine PK-Rente unter Fr. 1'165/Mt. In den typischen Frauenberufe sind die PK-Renten zwischen Fr. 500 bis Fr. 800/mtl. gang und gäbe.

Fast 11% der Frauen (in CH) beantragen beim Rentenantritt Ergänzungsleistungen (2019 über 140'000 Frauen)

(Quelle: Auszüge von der SGB, Gabriela Medici).

Das ruft nach Unterstützung vom Staat, oder eben, ist auf privater Basis etwas zu unternehmen!

 

Glückliche ältere Frau
bottom of page